Bilder aus Dresden

Heute abend fahren wir wieder zurück ins heimische Borgfeld. Zum Abschluß habe ich noch ein paar Bilder bei Flickr hochgeladen zur allgemeinen Verköstigung.

красивые порно ебля


Abgezockt und Spaß dabei

Die Frau und ich sind nun schon seit letztem Sonntag im schönen Dresden und verbringen hier ein paar angenehme Tage. Wer noch nicht in Dresden war, sollte das unbedingt nachholen, denn die Stadt ist mehr als nur eine Reise wert. Krass ist auch die Geschwindigkeit, in der hier Veränderungen stattfinden. Auch wenn man nur mal ein halbes Jahr nicht da war, hat sich eine Menge getan. Hier ein Gebäude abgerissen, dort ein Neubau, hier ist immer was los. Die Schwiegereltern (bei denen wir Unterschlupf gefunden haben) wohnen ziemlich zentral. In der Nähe ist die “Altmarktgalerie”, ein Einkaufszentrum, welches so um 2002 eröffnet wurde. Das wird ausgebaut und keine 200 Meter entfernt wird die “Centrum Galerie” errichtet, auch ein Einkaufszentrum. Vielleicht dann auch ein bißchen viel des Guten. Man darf gespannt sein, welches der beiden Einkaufszentren in drei bis vier Jahren noch läuft und welches nicht.

In den letzten Tagen haben wir einiges erlebt: Baden in der Talsperre Malter, Besuch im DDR-Museum in Radebeul, natürlich shoppen und zweimal die besten Dürüm der Welt gemampft. Heute dann das “Highlight” der Woche. Eigentlich wollten wir wieder zur Talsperre in Malter und ein bißchen baden. Doch leider war das Wetter nicht so gut wie vorhergesagt. Nach einer Stunde zogen Wolken auf und es wurde ziemlich windig. Nach einiger Zeit haben wir dann den Rückzug eingeleitet und beschlossen, noch nach Freiberg zu fahren. Gesagt, getan und ein bißchen durch Freiberg gestiefelt. Irgendwann sind wir am Obermarkt in ein Café eingekehrt. Beide einen Milchkaffee geordert und drinnen im Café das reichhaltige Kuchenbuffet inspiziert, um eine Auswahl zu treffen. Die Stücke waren relativ klein, so dass jeder zwei genommen hat. Die Bedienung gab mir nach der Bestellung einen Zettel, den ich wiederum draußen der Bedienung geben musste, damit die mir den Kuchen samt unseren zuvor bestellten Milchkaffee an den Tisch schleppt. Als ich dann der Kellnerin den Zettel geben will, sehe ich, dass da 6,75 drauf steht. Ich kurz im Kopf gerechnet: 3 Stück Kuchen à 90 Cent, 1 Stück Torte à 1,80. Da komme ich auf 4,50 Euro. Das habe ich der Bedienung dann auch gesagt, die mich spöttisch anlächelte und meinte: “Drinnen steht aber doch ein Schild. Wenn Sie Kuchen und Torte bei uns verzehren, erheben wir einen Zuschlag von 50%. Nehmen Sie es mit nach Hause, entfällt dieser.”

скачать эротику леcбиянки

Da bin ich aus allen Wolken gefallen. So deutlich hat man mir noch nicht gesagt, dass ich ein dummer Touri-Arsch bin und man mich gerne abziehen möchte. Zähneknirschend haben wir den Kuchen genommen. 13 Euro hat der Spaß am Ende insgesamt gekostet. Zwei Dinge habe ich anschließend überprüft. Auf dem Weg zum WC habe ich einen Blick ins Café geworfen und nach ca. 10 Sekunden nix gesehen. Wie klein bzw. beschissen positioniert muss das Schild sein, dass man es so leicht übersieht? Zumal da ja auch noch 80 andere Schilder mit diversen Angeboten und den ganzen Kuchenbezeichnungen im Raum verteilt waren. Danach habe ich auf dem WC in den Spiegel geschaut und musste feststellen, dass ich mein T-Shirt mit der Aufschrift “Ich bin ein dummer Tourist, bitte zocken Sie mich ab!” gar nicht an hatte. Tsss. So dreist habe ich das noch nicht erlebt bisher. Vielleicht ist das auch nur ein Zeichen, dass ich noch nicht weit genug herumgekommen bin.

Also: Augen auf beim Kuchenkauf!!

Am Sonntag geht es dann schon wieder in die Heimat. Schade, könnte es noch ein paar Tage hier aushalten, zumal wir auch einige Sachen nicht machen konnten, weil uns die Zeit fehlt. Wahrscheinlich kommen wir Weihnachten wieder und dann wird geshoppt bis Peter Zwegat kommt. Yeah!


Mein Weg zu Sky Teil II

Es gibt Neuigkeiten von der Sky-Front. Nein, ich habe weder die Smartcard, noch einen Receiver. Aber nach der schon erwähnten Mail habe ich gestern nochmals eine Mail an Sky geschrieben und gefragt, ob man mir Auskunft über ein mögliches Zeitfenster geben könnte. Ich habe sogar gestern eine Antwort erhalten. Um es kurz zu machen: Ja, man hat gerade Schwierigkeiten, da der Ansturm so groß ist. Aber man hat gerade eine Lieferung neuer Receiver bekommen und jetzt wird es nicht mehr lange dauern, bis ich meinen Kram bekomme. Man wolle sich aber nicht äußern, wie lange es jetzt genau dauern wird.

Ich habe mal kurz im Forum von digitalfernsehen.de nachgeschaut und da hatten sich schon einige gemeldet, die exakt dieselbe Mail erhalten haben. Hatte ich mir schon gedacht, da die Mail keine persönliche Anrede erhielt, sondern mit den Worten “Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent” begann. Aber ich habe Glück, denn man versicherte mir in der Mail, dass die Abbuchung der Abo-Gebühren erst beginnt, wenn ich die Smartcard freischalten lasse. Auch zu freundlich. Also werde ich weiter warten müssen. скачать видео порно на телефон

Daneben gab es noch mehr News von Sky. Ich habe beim Abschluss des Abos von der Freundschaftswerbung Gebrauch gemacht. Ein Arbeitskollege ist schon Mitglied im Club. Also, eine lecker Docking-Station für den Ipod ausgesucht und ab dafür. Anfang letzter Woche bekam besagter Kollege Post von Sky, dass er einen neuen Abonnenten geworben habe (was ja immer ein Indiz dafür ist, dass mein Abo im System angekommen ist).  Ein paar Tage später gab es nochmal Post von Sky. Hier entschuldigten Sie sich, dass die Lieferung sich noch verzögern würde und sie die Docking-Station im Moment nicht liefern können. Lustig ist das Ganze deshalb, weil sie im ersten Brief schrieben, dass es 6-8 Wochen dauert, bis die Prämie geliefert wird. Da ist es jetzt nicht so traurig, dass man im Moment nicht liefern kann. :-) Wahrscheinlich ist es aber nur ein erster Schritt zur bald folgenden Ansage, dass die Prämie niemals nicht geliefert werden kann.


Ich wäre gerne ein Drummer

Ach ja, vor ein paar Tagen habe ich noch glücklich über die Guitar Hero-Drums geschrieben. Tja, zwischenzeitlich hat sich das mit der Karriere als Drummer vorerst erledigt. Problem an den Drums war, das zum einen der eine Standfuß nicht ordentlich eingerastet ist und sich die eine Teleskopstange nicht arretieren ließ. Das Problem reklamiert und die Drums wieder an den Shop zurückgeschickt. Alles ganz easy. Heute konnten wir die neuen Drums dann auf der Postfiliale abholen. Aufgebaut, gefreut und…….zu früh gefreut. Leider waren diese Drums auch defekt. Das eine Hi-Hat-Imitat gab keine Reaktion beim Draufhauen. Astrein. Konsole an und aus gemacht, die beiden Hi-Hats getauscht, aber das Problem ließ sich nicht beheben. Also schicken wir die Drums wieder zurück.

Ein bißchen irritiert mich die Tatsache, dass die Drums nicht in einem Karton wie bei amazon abgebildet geliefert werden. Stattdessen sind die Drums in einem schlichten braunen Karton. Zudem sind die meist ziemlich verstaubt, wenn man die aufbaut. Mich würde mal interessieren, wo die herkommen. Das mit dem Karton erkläre ich mir momentan so, dass die Drums aus dem “Complete Band Package” stammen, welches neben den Drums noch ein Mikro und eine Gitarre beinhaltet. Wahrscheinlich verkauft der Laden die Bestandteile einzeln. Strange das Ganze.


Mein Weg zu Sky

Vor einigen Tagen habe ich ja verlauten lassen, dass ich mir jetzt Sky bestellt habe. Nun habe ich in der letzten Woche in einigen Foren gelesen, dass sich Sky schwer tut, die Neuabonnenten abzuarbeiten und auch die Hotlines mitunter kaum bis gar nicht erreichbar sind. Da habe ich mir als besorgter Konsument gedacht, ich frage mal bei Sky nach, wie die Lage ist. Also habe ich eine kleine Mail an den Kundenservice verfasst und gefragt, ob die wirklich Probleme haben.

Heute kam dann die Antwort. Schön mit Copy & Paste verfasste Standardantwort: “Wir verstehen Ihre Verärgerung.” Ja, aber ich habe nur gefragt und bin doch auch gar nicht verärgert. Immer diese Unterstellungen hier. “Gern informieren wir Sie.” Super, dann her mit den Fakten. “Bitte haben Sie Geduld, wir bearbeiten Ihren Vertrag so schnell es geht.” Das ist doch fein. “Leider kommen wir mit der Bearbeitung nicht hinterher. MfG…..” Äh, wo sind denn da die Infos, außer dass ich Geduld haben soll? *seufz* Tja, bin ich nach der Mail ähnlich schlau wie vorher. Ist ja kein Problem, wenn die heillos überfordert sind mit dem Kundenansturm, aber da muss es doch möglich sein, ein Zeitfenster zu nennen, oder? Naja, ich harre dann mal weiter der Dinge, die da kommen mögen.


Na, wer sagt’s denn?

Bei der Einführung der Internetsperren gegen Kinderpornographie wurde von den Kritikern die Etablierung einer Zensur-Infrastruktur befürchtet.  Alles Quatsch hieß es. Die Sperren sind zweckgebunden und werden garantiert nicht ausgeweitet. Nun hat sich Frau von der Leyen im Interview mit dem Hamburger Abendblatt ein bißchen “verquatscht”. Das Interview kann man hier einsehen. Zentrale Aussage von unserer Zensursula:

abendblatt.de: Sie argumentieren, Grundregeln unserer Gesellschaft müssten online wie offline gelten. Warum sperren Sie dann nicht auch Internetseiten, die Nazipropaganda verbreiten oder Gewalt gegen Frauen verherrlichen?

Von der Leyen: Mir geht es jetzt um den Kampf gegen die ungehinderte Verbreitung von Bildern vergewaltigter Kinder. Der Straftatbestand Kinderpornografie ist klar abgrenzbar. Doch wir werden weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten. Sonst droht das großar tige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann. Wo die Würde eines anderen verletzt wird, endet die eigene Freiheit. Welche Schritte für den Schutz dieser Grenzen notwendig sind, ist Teil einer unverzichtbaren Debatte, um die die Gesellschaft nicht herumkommt.

Ja, das ist doch mal schön. Also, geht es bald um mehr als nur noch Kinderpornographie. Udo Vetter nimmt sich auf seinem Lawblog der Sache an. In die gleiche Kerbe schlägt auch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), was man bei netzpolitik.org nachlesen kann.

Und als wäre das noch nicht genug, meldet sich nun Torsten Jurk, der Spitzenkandidat der SPD aus Sachsen nun auch folgendermaßen in einem Chat mit Wählern zu Wort:

Frage: Wieso schränkt die SPD die einfachsten Grundrechte durch die (wirkungslose) Internet-Zensur des Zugangserschwerungsgesetztes ein? Für mich verstößt die SPD damit gegen das Grundgesetzt!

Thomas Jurk: Hallo lieber “Pirat”. Wenn wir gegen das Grundgesetz verstossen, weil wir Pädophilen unmöglich machen kinderpornografische Bilder aus dem Internet herunterzuladen, dann nehme ich das in Kauf.

Wie gesagt, es wird immer besser. Nun ist das GG für Politiker nur noch ein Holzklotz am Bein und nicht Grundlage unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.


Sky

So, ich habe gestern per Online-Bestellung den Schritt hin zum Pay-TV getan. Die letzten Jahre war es mir zu teuer bzw. dachte ich mir oft: “Ich zahle doch kein Geld für die Bundesliga, bin ja nicht blöde.” Doch mit der Zeit regte sich bei mir der Wunsch, doch ein bißchen mehr von der Bundesliga mitzubekommen als es Sportschau und Co. sowie verpixelte und halb-legale Internetstreams mit chinesischem Kommentar zulassen. Zumal ich mich beim Werderblog auch ausgiebig über die Vögel aufregt habe, da die für ein Spiel im Internetstream schlappe 19 Euro haben wollen. Also habe ich mich dazu entschlossen, das Geld für Premiere äh Sky in die Hand zu nehmen, damit ich quasi den ganzen Tag nichts anderes tun kann, als Fußball zu gucken. Die Frau ist schon hellauf begeistert davon. ;-)

Eigentlich wollte ich mir noch Freitag das Paket beim nächstbesten Elektrofachmarkt bestellen, doch leider hatten die für den Kabelanschluss keine Smartcards da. Aber schön, dass ich vorher noch angerufen habe, und mir die freundliche Dame am Telefon versicherte, dass die alles vorrätig haben. Aber gut, was soll man sich da aufregen. Nach ca. 2-3 Stunden schmollen habe ich mich wieder beruhigt und mir mein Abo über das Internet bestellt. Da gibt es dann auch einen kleinen Bonus und eine Freundschaftswerbungsprämie. Vielleicht sind die Mädels/Jungs von Sky ja so gnädig, mir die Sachen so schnell zu schicken, dass ich nächsten Samstag schon das erste Werder-Heimspiel gucken kann. Ich möchte auch darum bitten, dass man bei eventuellen Anfragen zwecks Besuchen und anderen Aktivitäten den Spielplan im Auge behält. So kommt es zu keinen Überschneidungen und ich muss mir keine billigen Ausreden einfallen lassen, warum ich ausgerechnet immer dann nicht kann, wenn der SVW spielt. Am 15.08. sind wir beispielsweise zu einer Hochzeit eingeladen. Da spielt Bremen beim FC Bayern. Werde ich die kirchliche Trauung wohl verpassen. Dringender Termin beim Finanzamt und so.


Call me Lars Ulrich!

Drummer


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.