Sky

So, ich habe gestern per Online-Bestellung den Schritt hin zum Pay-TV getan. Die letzten Jahre war es mir zu teuer bzw. dachte ich mir oft: “Ich zahle doch kein Geld für die Bundesliga, bin ja nicht blöde.” Doch mit der Zeit regte sich bei mir der Wunsch, doch ein bißchen mehr von der Bundesliga mitzubekommen als es Sportschau und Co. sowie verpixelte und halb-legale Internetstreams mit chinesischem Kommentar zulassen. Zumal ich mich beim Werderblog auch ausgiebig über die Vögel aufregt habe, da die für ein Spiel im Internetstream schlappe 19 Euro haben wollen. Also habe ich mich dazu entschlossen, das Geld für Premiere äh Sky in die Hand zu nehmen, damit ich quasi den ganzen Tag nichts anderes tun kann, als Fußball zu gucken. Die Frau ist schon hellauf begeistert davon. ;-)

Eigentlich wollte ich mir noch Freitag das Paket beim nächstbesten Elektrofachmarkt bestellen, doch leider hatten die für den Kabelanschluss keine Smartcards da. Aber schön, dass ich vorher noch angerufen habe, und mir die freundliche Dame am Telefon versicherte, dass die alles vorrätig haben. Aber gut, was soll man sich da aufregen. Nach ca. 2-3 Stunden schmollen habe ich mich wieder beruhigt und mir mein Abo über das Internet bestellt. Da gibt es dann auch einen kleinen Bonus und eine Freundschaftswerbungsprämie. Vielleicht sind die Mädels/Jungs von Sky ja so gnädig, mir die Sachen so schnell zu schicken, dass ich nächsten Samstag schon das erste Werder-Heimspiel gucken kann. Ich möchte auch darum bitten, dass man bei eventuellen Anfragen zwecks Besuchen und anderen Aktivitäten den Spielplan im Auge behält. So kommt es zu keinen Überschneidungen und ich muss mir keine billigen Ausreden einfallen lassen, warum ich ausgerechnet immer dann nicht kann, wenn der SVW spielt. Am 15.08. sind wir beispielsweise zu einer Hochzeit eingeladen. Da spielt Bremen beim FC Bayern. Werde ich die kirchliche Trauung wohl verpassen. Dringender Termin beim Finanzamt und so.


I want to ride my bicycle

Seit letztem Mittwoch bin ich endlich wieder im Besitz eines schicken Fahrrads. Ein Traum in silber-schwarz-rot. Extra stabil für meine sportliche Figur :-) . Haben am Wochenende auch schon eine nette Fahrradtour ins benachbarte Umland gemacht und waren in einem leckeren Eiscafé. Ein Spaß. Okay, danach waren wir ein bißchen kaputt.

Und dann wollte ich nur noch mal verkünden, dass ich jetzt als Autor beim Werderblog tätig bin. Hier ist mein erster Beitrag. Damit kann ich mein Werder-Gesülze auslagern.


Cindy vs. Werder

Letzten Donnerstag spielte der ruhmreiche SVW im Uefe-Cup-Halbfinale gegen die Trümmertruppe vom HSV. Der eine oder andere wird sicherlich mitbekommen haben, dass Bremen sich dank des neuen Stars des Teams, die Papierkugel, gegen die Hamburger durchsetzen konnte. Zur selben Zeit saß ich hier in Bremen im Pier 2 und habe Cindy aus Marzahn gelauscht. Die Karten habe ich von meiner Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich muss gestehen, dass das erste Mal in meinem Leben war, dass ich live bei einer Comedyveranstaltung dabei war.

Und es hat sich richtig gelohnt. Ich fand es sehr geil. Zwar kannte man das Programm größtenteils schon aus Funk und Fernsehen, aber richtig witzig wurde es immer dann, wenn sie das Publikum mit einbezog. So ging jemand schon nach wenigen Sekunden auf Klo und dann unterbrach Cindy so lange das Programm, bis diejenige wieder da war, die dann auch mit großem Applaus begrüßt wurde und mit hochrotem Kopf sich wieder hinsetzte. Irgendwann liefen Männlein und Weiblein gemeinsam auf Klo (die beiden gehörten aber nicht zusammen) und als sie wiederkamen gab es ein freundliches: “Na!? Schön gepimpert!?”. Sehr schön. Dank reichlicher SMS war ich über den Spielstand in Hamburg bestens informiert.

Am Samstag haben wir dann noch die Shopping-Tour des Todes gemacht. Madame braucht eine Ausgeh-Gaderobe, da wir noch auf drei Hochzeiten eingeladen sind in diesem Jahr. Auf dieser Tour sind wir dann irgendwann ins Alex am Domshof und dazu mussten wir über den Markt. Da fand ich folgendes Schild und habe mich königlich bepisst (Rechtschreibfehler nicht verändert):

schild


Berlin, Berlin!!!!

Ah, mit etwas Verspätung noch ein kurzer Jubel über den Halbfinal-Sieg des glorreichen SVW gegen die Jungs aus Stellingen. Mann des Tages war eindeutig Tim Wiese. Vor dem Spiel heizte er mit mutigen Sprüchen die Atmosphäre noch auf und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir dachte, er möge doch die Klappe halten. Doch im Elfmeterschießen zeigt er Eier (die Kahn mal schmerzlich vermisst hat) und fischt drei Elfer raus. Sehr schön. 1:0 in der vier Spiele umfassenden Derby-Serie gegen den Stellinger SV. Vielleicht ein kleiner püschologischer Vorteil. Nächsten Donnerstag dann Teil 2 im heimischen Weserstadion. Falls jemand schon verwirrt sein sollte, da steigt das UEFA-Cup-Halbfinal-Hinspiel.


Ächz

Werder greift bei der UEFA-Cup-Auslosung richtig in die Scheiße. Der AC Mailand ist der nächste Gegner. Klare Sache. Die Italiener sind zwar nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren, aber es ist dennoch ein schwerer Brocken. Mal sehen, welches Gesicht die Bremer uns gegen Berlusconis Spielzeug präsentieren werden. Und der HSV bekommt Nijmegen. Super.


Jeden Tag aufs Neue…

Was ein echter Werder-Fan ist, der hat auch einen schicken Adventskalender der grün-weißen “Wunderkicker”. Vier Euro hat das Teil gekostet, aber es ist am Ende des Tages rausgeschmissenes Geld. Zum einen gibt es tagein, tagaus immer nur ein Motiv: die Werderraute. Junge, Junge, da saß bestimmt eine ganze Horde an Aushilfs-Kreativen zusammen und hat sich damit beschäftigt, wie man den Kalender total besonders machen könnte. Tja, und anstatt für Abwechslung zu sorgen, macht man das genaue Gegenteil. Crazy!! Dann ist die Schoki genau von der Qualität, wie man sie aus den guten Aldi-Kalendern für 50 Cent kennt. Leckerschmecker mit einem leichten Touch von Pappe. Aber schon auch subtil und so. Am Ende des Tages reiht sich der Kalender in die mauen Leistungen der Bremer in der diesjährigen Hinrunde.


Zieht den Bayern die Lederhosen aus!!

Hammer, einfach nur Hammer. Nach dem äußerst enttäuschenden Unentschieden gegen Famagusta in der CL am Dienstag hatte ich schon schlimmes befürchtet für den heutigen Nachmittag. Und dann ziehen die Bremer so ein Ding ab. Hinten sicher wie eine Bank, im Mittelfeld sticht vor allem Özil raus und vorne machen die Jungs die Dinger auch mal rein. 2:0 zur Halbzeit und nach knapp 70 Minuten führen die Bremer 5:0. Leck mich fett. Da tun die zwei Ehrentreffer des Ex-Bremers Tim Borowski auch nicht mehr weh. Das ist genau die Antwort, die man sich erhofft hat. Aber man muss auch sagen, dass die Bayern einfach nur schlecht waren. Das fing hinten bei Rensing an, der bei zwei Buden richtig alt aussieht und endet vorne mit Toni, der kurz vor Schluß das Ding aus fünf Metern in den Münchener Himmel hämmert. Jetzt weiter auf dem Spiel aufbauen und bloß nicht abheben, weil man einmal richtig geil gespielt hat.

In diesem Sinne: Oh, wie ist das schön!!


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.