Das Alter

Es ist ja nun beschlossene Sache, dass das Rentenalter in Deutschland von 65 auf 67 Jahre erhöht wurde. Ich persönlich finde das jetzt nicht soo furchtbar schlimm, das Problem ist natürlich nur, dass es keinen Sinn macht, die Lebensarbeitszeit anzuheben, wenn die Menschen mit Mitte 50 schon als zu alt gelten und kaum noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Aber es gibt Hoffnung: Morgen schickt sich ein 43-jähriger an, sich im hohen Alter noch mal zu quälen und stellt sich nach 10 Jahren wieder in den Ring. Einen Applaus für Henry Maske.

Es wird nicht so ganz klar, warum er sich das noch einmal antut: Ist das Geld alle? War ihm das Leben zu langweilig? Aber die Beweggründe sind egal. Es ist auch egal, dass der Kampf außerhalb des normalen Kampfgeschehens der Verbände steht, und Maske auch nicht Weltmeister werden kann. Sein Gegner ist der ebenfalls 43 Lenze zählende Virgil Hill. Dieser hat in den letzten zehn Jahren aber zumindest aktiv geboxt und somit nicht ganz die Erfahrung im Eierschaukeln wie unser „Gentleman“.

Aber wir wollen ja gar nicht lästern. Wir freuen uns mit Henry. Er zeigt allen mutlosen Menschen mittleren Alters, dass man sich auch jenseits der vierzig gepflegt die Fresse polieren lassen kann und darüber hinaus, dass man sich die Wartezeit auf den Parkinson verkürzen kann, indem man sich die Gehirnmasse schaumig schlagen lässt. Und wenn alles gut läuft, dann ist hier noch lange nicht Schluß, denn zum Glück kommt Graciano Rocchigiani in vier Monaten wieder aus dem Knast. Und dann gibt es noch Rene Weller. Und in drei bis vier Jahren ist bei Axel Schulz bestimmt auch die Kohle wieder alle und er lässt sich zum zweiten Schlaganfall prügeln. In diesem Sinne: Gut Holz!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Alter

  1. Katja

    Tja, jetzt hat der Henry doch gewonnen. Schade, dass ich nicht mit dir gewettet habe, aber ich hab ja auch nicht daran geglaubt. Ein bisschen enttäuschend, dass der Kampf so langweilig und die Kopfnuss das einzig Unerwartete war. Ich will Kämpfe wie in den Rockyfilmen, wenn schon denn schon. Hm, ist halt kein Hollywood, was? Obwohl, seine „Abschlussrede“ erinnerte doch schon ein bisschen an einen Film. Total nervig. Hätte er nicht einfach nur „Danke und bis bald“ sagen können? Er mag wohl das wiedergewonnene Medieninteresse an ihm und musste es entsprechend auskosten. Und hey – vielleicht kann er jetzt auch neue Werbeverträge abschließen? Da bietet sich einiges an. Werbung für Haarwuchsmittel, Antifaltencreme, Boxmode für den reifen Mann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s