Killer Queens on stage

Letzten Samstag schon waren meine Liebste und ich im Waldautheater zu Bremen, um uns Killer Queens anzuschauen. Eine Show-Hommage an Queen. Wir kamen am Waldautheater an und waren totally underdressed. Teilweise waren die Leute im Anzug bzw. Kleid unterwegs. Fand ich ein bißchen albern, denn es handelt sich hier um Rockmusik und nicht um eine verdammte Oper von Mozart. Aber gut, manche Menschen können wohl nicht anders, wenn sie das Wort Theater hören. Man muss sich einfach für die Hochkultur in Schale schmeißen, egal, was da jetzt tatsächlich gezeigt wird.

Die Show selbst war echt gut und es war sogar eine richtige Berühmtheit aus dem Fernsehen dabei. Christina Maria Brenner war Kandidatin bei der kürzlich ausgestrahlten ZDF-Sendung „Musical-Showstar 2008„, wo sie zumindest bis in die Finalsendung gewählt wurde. Das Killer Queens-Show wurde daneben noch von einem männlichen Part und zwei weiteren Damen gesungen. Zum Glück wurden die Songs nicht eingedeutscht, was ja in so manchem Musical gerne passiert und auf mich abschreckend wirkt. Ich will die Songs von Abba mal echt nicht auf Deutsch hören.

Was an der Show nicht so ganz gefiel, war der Versuch, dem Ganzen eine Art Story zu verpassen. Leider war die Story ein bißchen aufgesetzt: Der Typ hat was mit der einen Frau, dann kommt die von Brenner gespielte Killer Queen und verdreht dem armen Macker den Kopf und zu allem Überfluß kommt noch eine dritte Frau hinzu. Die Story wurde vor der Aufführung in drei Minuten erzählt und hätte man uns die Einweisung nicht gegeben, dann wäre man im Leben nicht darauf gekommen, dass da auch eine Story erzählt werden soll. Es war halt ein netter Abend mit Queen-Songs. Darüber hinaus war ich entsetzt über die deutsche Volkskrankheit schlechthin: das Klatschaffentum. Hätte man das Publikum gefilmt und den Ton ausgedreht, wäre man wohl auf den Gedanken gekommen, den Musikantenstadl zu schauen. Bei fast jedem Song wurde „rhythmisch“ mitgeklatscht. Bei „Who wants to live forever“ konnte sich das Klatschaffentum nicht so ganz durchsetzen. Bei „We will rock you“ gehört es ja dazu, aber ansonsten……………

Kann die Sache aber nur jedem empfehlen und man muss noch nichtmal großer Queen-Fan sein, um es gut finden zu können.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Killer Queens on stage

  1. Das Mitklatschen ist echt eine ganz schlimme Angewohnheit und sollte unter Strafe gestellt werden.
    Ich weiß gar nicht mehr wo genau das war, aber neulich wollte ich auch jemanden töten deswegen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s