Ich liebe es!

Gerade auf Sportbild.de einige so genannte Leserbriefe gefunden. Ein Träumchen. Alle Deutschen sind scheiße und können kein Fußball spielen. Man sollte die Mannschaft austauschen und den Löw gleich hinterher. Ich könnt mich wegschmeißen vor Lachen. Genau das liebe ich so: Die Deutschen kommen nach zwei EM-Blamagen (2000, 2004) aus der Vorrunde und direkt ins Finale, wo sie gegen sackstarke Spanier verlieren. Und natürlich hatten einige Deutsche einen schlechten Tag und vor allem Ballack wirkte arg blass, aber das ist einfach so schlecht. Natürlich will man Tag ein, Tag aus nur tollen Fußball sehen, aber das gibt es einfach nicht. Herrlich, hat mir den Morgen gerettet. Geballter Fußballsachverstand at its best.

Advertisements

So ruhig hier!

Puh, das ist ja gerade noch einmal gut gegangen. Da hat doch tatsächlich die bessere Mannschaft gewonnen. Das Einzige, was mir gerade zum Glück fehlt, ist ein heulender Ballack. Aprospos, Ballack: Was für ein albernes Affentheater mit seiner angeblichen Wadenverletzung. Wen wollte das deutsche Team mit der Nummer denn bitte irritieren. Hat man ja gesehen, dass die Spanier völlig konfus waren. Ach, und dann die Nummer mit den angeblich so kleinen Spaniern. Die deutsche Kopfballstärke als Wunderwaffe der DFB-Elf. Dumm nur, dass kein deutscher Spieler in der Lage war, eine halbwegs vernünftige Flanke zu schlagen.

So, dann noch ein paar Sachen, die mir noch so während des Turniers aufgefallen sind: Weiterlesen „So ruhig hier!“

Die Amy

Gestern abend lief auf N24 das Benefiz-Konzert zum 90. Geburtstag von Nelson Mandela. Viel habe ich davon nicht mehr mitbekommen, am Ende noch Queen mit einem anderen Sänger, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe. Die haben noch den Song „All right now“ von Free performt und danach dann kamen alle Stars des Abends auf die Bühne, um zum Abschluß „Free Nelson Mandela“ zu singen. Als Frontfrau für das Star-Ensemble kam Amy Winehouse auf die Stage. Die Bericherstattung um ihre Drogen-Exzesse verfolge ich nicht und bekomme das ganze Getöse in der Klatschpresse nur am Rande mit. Aber als die Amy da auf der Bühne stand, bin ich fast vom Sofa gefallen. Ganz stumpfer Blick; wenn sie sich bewegt hat, dann hatte man das Gefühl, die fällt gleich hin. An einer Stelle wollte sie sich vor dem Mikrofonständer einmal um die eigene Achse drehen. Eieiei, das kriegt auch ein einbeiniger Hund geschmeidiger hin. Schon krass und die Gute ist erst 24 Lenze alt. Man kann nur hoffen, dass sie nicht in ein paar Jahren zu den großen Talenten gehört, die sich mit Drogen zugrunde gerichtet haben. Auch wenn Soul nicht so ganz meine Musik ist, so muss ich doch anerkennen, dass ihr Album „Back to Black“ ziemlich gut ist und die Amy eine krasse Stimme hat.

Serengeti Park

Kattas im Serengeti Park

Gestern waren wir in Hodenhagen, um dort einen Abstecher in den Serengeti Park zu machen. War echt schön da, auch wenn wir uns am Ende einen kräftigen Sonnenbrand eingehandelt haben. Die Tierwelt haben wir vorsichtshalber im Bus erkundet, um den kleinen Franzosen nicht einem Nashornhintern auszusetzen. Leider war die Tour im Bus schon sehr gehetzt und man hatte kaum Zeit, sich alles in Ruhe anzuschauen. Danach haben wir dann den Rest des Parks erkundet. Zum Glück war der Park relativ leer, so dass man nirgendwo irgendwie groß anstehen musste und die Kinderhorden nur bedingt nervten. Am meisten Spaß hatte ich in den Affengehegen, die frei begehbar sind. So kam man bei einigen Arten wie den obigen Kattas sehr dicht an die Tiere. Alles in allem ein sehr schöner Ausflug.

Häh?

Komische Sache. Alle Trackbacks und Pingbacks, die ich mal irgendwann im Laufe dieses Blogs und meines Basketball-Blogs gesetzt habe, scheinen erst heute raus gegangen zu sein. Teilweise sind die Sachen 18 Monate alt und wahrscheinlich denkt jetzt mancher: Man, der hat sich aber früh dazu gemeldet. Tja, ich habe mich schon immer gewundert, warum das mit den Trackbacks nicht ging. Nicht, dass ich jetzt wüsste, was da los ist, aber wie auch immer. *kratzamkopf*