Die Amy

Gestern abend lief auf N24 das Benefiz-Konzert zum 90. Geburtstag von Nelson Mandela. Viel habe ich davon nicht mehr mitbekommen, am Ende noch Queen mit einem anderen Sänger, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe. Die haben noch den Song „All right now“ von Free performt und danach dann kamen alle Stars des Abends auf die Bühne, um zum Abschluß „Free Nelson Mandela“ zu singen. Als Frontfrau für das Star-Ensemble kam Amy Winehouse auf die Stage. Die Bericherstattung um ihre Drogen-Exzesse verfolge ich nicht und bekomme das ganze Getöse in der Klatschpresse nur am Rande mit. Aber als die Amy da auf der Bühne stand, bin ich fast vom Sofa gefallen. Ganz stumpfer Blick; wenn sie sich bewegt hat, dann hatte man das Gefühl, die fällt gleich hin. An einer Stelle wollte sie sich vor dem Mikrofonständer einmal um die eigene Achse drehen. Eieiei, das kriegt auch ein einbeiniger Hund geschmeidiger hin. Schon krass und die Gute ist erst 24 Lenze alt. Man kann nur hoffen, dass sie nicht in ein paar Jahren zu den großen Talenten gehört, die sich mit Drogen zugrunde gerichtet haben. Auch wenn Soul nicht so ganz meine Musik ist, so muss ich doch anerkennen, dass ihr Album „Back to Black“ ziemlich gut ist und die Amy eine krasse Stimme hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s