Hallo Sky! Kein Geld für ordentlichen Kundenservice?

Ach ja, heute musste ich herzlich schmunzeln. In meinem letzten Beitrag habe ich nochmals ein bißchen was über meine Freunde von Sky geschrieben. Erstmal herrschte Ruhe, doch heute schlugen innerhalb von zweieinhalb Stunden zwei positive Kommentare im Blog auf. Das ist natürlich total nett und voll zufällig, zumal die beiden auch denselben ausländischen Provider nutzen. Aber dennoch ein herzliches Willkommen an raniA und Herbert Bauer.

Natürlich beruhen meine Aussagen nur auf Annahmen, aber auf einem Blog bei dem pro Artikel 1,5 Kommentare geschrieben werden, fällt es auf, wenn plötzlich zwei total nette Kommentare zu einem von mir kritisch betrachteten Thema verfasst werden. Zumal wenn die Kommentatoren nicht zum Kreis der üblichen Schreiberlinge gehören. Ich kann natürlich verstehen,  dass Sky die Tatsache nicht schmeckt, dass ich bei Begriffen wie „Sky Kundenservice“ oder „Sky Kundencenter“ momentan in den Top Ten bei Google zu finden bin. Meine Auslassungen sind ja auch nicht besonders schmeichelnd für ein Dienstleistungsunternehmen, welches in Pressemitteilungen von Kundenzufriedenheit und Co. schwafelt. Es sieht also so aus, als würde man bei Sky versuchen, seine Online-Reputation zu schützen. Ob man das nun bei Sky direkt in die Hand nimmt oder dafür eine Agentur beauftragt, kann ich nicht sagen.

Ich weiß nur, dass es nicht sonderlich geschickt ist, weil auch ein Blinder mit Krückstock sieht, dass es gefakte Blogkommentare sind. Falls Sky eine Agentur beauftragt haben sollte, bleibt die Frage wie zielführend das Ganze ist. Denn so bekommt Sky wieder negative Aufmerksamkeit von meiner Seite aus. Sowohl in dem Fall als auch im Fall, dass Sky die Nummer selbst durchzieht: ich kenn da eine Firma, die sich damit sehr gut auskennt. Fragt doch mal die Jungs von construktiv/trafficmaxx, die helfen euch bestimmt weiter und die leisten echt gute Arbeit.

Aber ich habe auch noch ein, zwei Tipps auf Lager. Statt hier die Lobhudelei-Kavallerie loszuschicken, vielleicht einfach mal den Kunden ernst nehmen. Arbeitet am Service und seid kulant, wenn jemand Probleme hat. Ich habe am 11.09. meinen Receiver und die Smartcard bekommen. Danach hätte ich zwei Monate alle Sender sehen sollen laut Angebot. Mitte Oktober kann ich die Sky Cinema-Kanäle nicht mehr empfangen. Bei Nachfrage heißt es, dass ich angeblich schon seit dem 06.08. freigeschaltet sei und damit alles rechtens ist. Schließlich hatte ich eine Gutschrift erhalten (dabei war die für eine komplett falsche Rechnung und ich wurde in dem Zuge nie darauf hingwiesen, dass ich schon seit dem 06.08. Kunde bin) und als ich fragte, ob ich vielleicht aus Kulanzgründen noch einen Monat Sky Cinema extra erhalten könnte, wollte man das weiterleiten. Gehört habe ich bis heute nix. Auch auf eine Mail zu dem Thema habe ich keine Antwort erhalten. Das Online-Kundencenter ist bis heute, viereinhalb Monate nach dem Wechsel von Premiere zu Sky, nicht aufrufbar.

Statt mich hier mit Fake-Kommentaren vollzupupen, hätte man sich ja mal die Zeit nehmen können, mich zu fragen, wie man mir helfen könnte und mich so zu einem zufriedeneren Kunden machen, der positiver über Sky berichtet. Aber so? Natürlich ist es verlockend, jeden negativen Kommentar mit zwei positiven zu übertönen, doch wirklich zufriedener werden die Kunden dadurch auch nicht.

Advertisements